• Titelbild News Schriftzug in Blautönen

InnoEMatplus: Wissenschaftliche Begleitmaßnahme informierte in Leipzig über Forschungsergebnisse

Im Rahmen der Industrieausstellung des diesjährigen Leipziger Fachseminars am 27. Februar in Leipzig konnten sich die Besucher umfassend über aktuelle Forschungsergebnisse und Innovationen der InnoEMat-Verbundprojekte aus dem Bereich Oberflächentechnik informieren.

Interessierte Besucher am InnoEMat-Gemeinschaftsstand auf dem Leipziger Fachseminar (Bild: Daniel Meyer)

Besucher am InnoEMat-Gemeinschaftsstand auf dem Leipziger Fachseminar

Der von der wissenschaftlichen Begleitmaßnahme InnoEMatplus betreute Gemeinschaftsstand zielte auf eine Unterstützung des Ergebnis- und Technologietransfers auf regionaler Ebene ab. Dabei sollen fachliche Synergien unterstützt und Anknüpfungspunkte für mögliche Folgeprojekte identifiziert werden. Das Leipziger Fachseminar wird jährlich von den DGO-Bezirksgruppen Sachsen und Thüringen organisiert.

„Die DGO bietet durch ihr Netzwerk mit insgesamt elf bundesweit aktiven Bezirksgruppen ideale Voraussetzungen, um interessierten Unternehmen vor Ort ausgewählte Forschungsergebnisse zugänglich zu machen.“, unterstrich Dr. Daniel Meyer (DGO) den Hintergrund der Aktivitäten. „Eine Zusammenarbeit der wissenschaftlichen Begleitmaßnahme InnoEMatplus mit den Bezirksgruppen der DGO liegt somit auf der Hand. Erfreulicherweise wird die Veranstaltung mit diesjährig etwa 250 Teilnehmern und 55 Ausstellern zunehmend auch überregional in der Branche wahrgenommen.“, so Meyer weiter. Allgemein organisieren die Bezirksgruppen regelmäßige Fachveranstaltungen sowie Bezirksgruppenabende mit Fachvorträgen und Diskussionsrunde mit gemütlichem Ausklang. Damit bieten diese eine regionale Plattform für Vertreter aus der Branche, um sich mit Fachkollegen aus dem näheren Umkreis auszutauschen und sich individuell fortzubilden.

Einen Überblick über alle DGO-Bezirksgruppen bundesweit und den zuständigen Ansprechpartnern finden Sie unter dem Menüpunkt Netzwerk/Bezirksgruppen. Weiterführende Informationen zur Förderinitiative InnoEMat, zu den Projektinhalten und den Ansprechpartnern finden Sie auf der Website www.innoemat.de.