• Titelbild News Schriftzug in Blautönen

Studenten der TU Ilmenau zu Gast bei der Galvanotechnik J. Holzapfel GmbH

Studenten und Mitarbeiter der Technischen Universität Ilmenau besuchten auf Einladung die mittelständige Thüringer Firma Galvanotechnik J. Holzapfel GmbH in Georgenthal.

Gruppenbild: Studenten der TU Ilmenau bei der J. Holzapfel GmbH

Studenten der TU Ilmenau bei der J. Holzapfel GmbH

Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Jens Holzapfel und des Technischen Leiters, André Hofmann, wurde den Teilnehmern bei einer Tasse Kaffee die Entwicklung der Firma vorgestellt. Mit der Neugründung einer Lohngalvanik zur Oberflächenveredelung von Metallen durch Jens Holzapfel im August 1992 mit insgesamt 17 Mitarbeitern wurden in den folgenden Jahren kontinuierlich Modernisierungen der Galvanikanlagen und Bausubstanz sowie der Arbeitsbe-dingungen der Mitarbeiter durchgeführt. Parallel dazu erfolgte die Erweiterung der Lager- und Produktionsfläche.

So sind gegenwärtig in mehreren Trommel- und Gestellanlagen Kupfer-, Nickel-, Chrom-, Zink/Nickel-, Zink/Eisen- und Zink- (mit Passivierung) Beschichtungen von Kleinteilen möglich. In einer speziellen Gestell-Anlage können unterschiedlich große Aluminiumteile mit einer Beizpassivierung versehen werden. Besonders zu erwähnen ist auch der Bau einer neuen, leistungsstärkeren Abwasseranlage. Durch die gute Wirtschaftslage sind gegenwärtig 130 Mitarbeiter im Schichtbetrieb tätig. Mit einer erfolgreichen Bilanz über das mittelständige Unternehmen in Thüringen endete die Präsentation.

Arbeitsweisen der Trommel- und Gestellanlagen

Im Anschluss wurden die Teilnehmer durch Jens Holzapfel und André Hofmann durch die einzelnen Abteilungen geführt. So konnte unter anderem die Arbeitsweise der Trommelanlage 9000 für die Zink/Nickel-Abscheidung und die Gestellanlage 8500 für die Zink- bzw. Zink/Eisen-Beschichtung mit Passivierung beobachtet werden. In den Anlagen wurden Kleinteile, vorrangig für die Automobilindustrie, galvanisiert. In der Gestellanlage 7500 werden größere Teile (z.B. Türelemente für Premiumfahrzeuge) aus Aluminium einer Beizpassivierung unterworfen. Nach einem kurzen Blick in die Abteilung Qualitätssicherung (teilweise 100% Kontrolle der Ware) und in das Betriebslabor wurde der Lagerbereich mit Warenein- und Ausgang vorgestellt.

Moderne Abwasseranlage

Neben der Beschichtungstechnik interessierten sich die Teilnehmer auch für die moderne Abwasseranlage. Mit diesem Anlagenkomplex lassen sich nahezu alle im Betrieb entstehenden Abwässer so aufarbeiten, dass die flüssigen Abwässer nach vorheriger Kontrolle in den Kanal der örtlichen Kläranlage eingeleitet und die Schlämme einer externen Entsorgungsfirma zugeführt werden. Als letzte Abteilung besuchten die Teilnehmer den Logistikbereich, in der die in der Firma beschichteten Waren verpackt und an Kunden in viele Länder der Welt verschickt werden. Damit endete die Besichtigung der Firma Galvanotechnik J. Holzapfel GmbH. Für die interessante Führung durch die einzelnen Abteilungen bedankten sich die Teilnehmer der TU Ilmenau sehr herzlich bei Jens Holzapfel und André Hofmann.