Einzelansicht

Dienstag 10. Oktober 2017

AIF: Gemeinsame Stellungnahme für Förderung von Wissenschaft und Innovation

Kategorie: DGO, AiF
Mehrere Organisationen aus Wissenschaft und Wirtschaft appellieren an die Politik die Ausgaben für Forschung und Entwicklung bis 2025 auf einen Anteil von 3,5 Prozent am Bruttoinlandsprodukt zu steigern.

Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF), der auch die Deutsche Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik e.V. (DGO) angehört, veröffentlichte am 10. Oktober eine von zahlreichen Wissenschafts- und Wirtschaftsorganisationen unterzeichnete Stellungnahme an die Politik. Darin heißt es: „Die unterzeichnenden Organisationen appellieren an Bund und Länder, Wissenschaft und Innovation auch künftig hohe Priorität einzuräumen. Als Zeichen einer kohärenten und verlässlichen Wissenschafts- und Innovationspolitik unterstützen wir das Ziel, die Ausgaben für Forschung und Entwicklung bis 2025 auf einen Anteil von 3,5 Prozent am Bruttoinlandsprodukt zu steigern.“

Um dieses Ziel zu erreichen fordern die Unterzeichnenden insbesondere:

  • die Einführung einer steuerliche F&E-Förderung für die forschenden Unternehmen ergänzend zur Projektförderung
  • die Fortsetzung von Wissenschaftspakte
  • die Stärkung technologieoffener Förderprogramme für den Mittelstand
  • die Stärkung von Spitzenforschung stärken und Innovationen
  • die Nutzung neuer Instrumente für den Technologie- und Wissenstransfer
  • die Stärkung von Hochschulbildung und berufliche Qualifizierung

 Die vollständige Stellungnahme lesen Sie hier: