Einzelansicht

Neuer DGO-Arbeitskreis „Leichtmetalle“ gegründet

Mit der Gründung des Arbeitskreises (AK) Leichtmetalle rückt die DGO erstmals eine Gruppe von Substratwerkstoffen in den Fokus der Galvano- und Oberflächentechnik. Die DGO bietet ihren Mitgliedern damit eine Plattform, um gemeinsam an Lösungen zu verschiedenen Herausforderungen bei der Oberflächenbehandlung und dem technischen Einsatz von Leichtmetallen zu arbeiten.

 

 

DGO-Arbeitskreis Leichtmetalle (Bild: DGO)

DGO-Arbeitskreis Leichtmetalle (Bild: DGO)

Am 26. Februar 2018 folgten insgesamt 18 Vertreter aus Industrie und Wissenschaft der Einladung zur COVENTYA GmbH nach Gütersloh. Die Gründung des Arbeitskreises ging aus dem vielfach geäußerten Wunsch von Branchenvertretern hervor. Ein zusätzlicher Aufruf an die DGO-Mitglieder über den DGO-Newsletter bestätigte das breite Interesse und erbrachte eine große Vielfalt an potenziellen Arbeitsthemen.

Ein wichtiger Kernaspekt hierbei ist die Anodisation von siliziumhaltigen Aluminiumgusslegierungen, wobei die Umweltverträglichkeit des Prozesses und die optischen sowie funktionellen Schichteigenschaften im Mittelpunkt stehen. Weitere potentielle Arbeitsthemen sind das Kontaktkorrosionsverhalten von Leichtmetalloberflächen sowie deren Metallisierung. In dem themenoffenen Arbeitskreis wird den Teilnehmern die Möglichkeit einer aktiven und lösungsorientierten Zusammenarbeit geboten.

Darüber hinaus bietet der Arbeitskreis die Möglichkeit, unternehmensübergreifende und vorwettbewerbliche Forschungsbedarfe der Unternehmen gebündelt und anschließend in öffentlich geförderte Forschungsvorhaben zu überführen. Unterstützt werden die Unternehmen dabei von einer oder mehreren Forschungseinrichtungen. Insbesondere durch die Mitgliedschaft der DGO in der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen, kurz AiF, sind den Unternehmen öffentliche Förderinstrumente für branchenrelevante Themen zugänglich.

Elektromobilität als wichtiger Impulsgeber

Die DGO folgt mit der Gründung des Arbeitskreises den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Automobilindustrie. So werden nach Ansicht vieler Branchenvertreter Leichtmetalle für die Mobilität der Zukunft eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Folglich ändern sich auch die Anforderungen an viele Beschichtungsunternehmen. Damit ist auch mit einem steigenden Bedarf an Lösungen beispielsweise zur Vermeidung von Kontaktkorrosion zu rechnen.

Der Arbeitskreis ist für weitere Teilnehmer offen. Bei Interesse melden Sie sich einfach bei der DGO-Geschäftsstelle unter Tel.: 02103 – 255650 oder per E-Mail unter dgo.info@dgo-online.de.