DGO-FA Edelmetalle: 2. Arbeitssitzung beim fem in Schwäbisch Gmünd in 2021

Die Mitglieder des DGO-Fachausschusses Edelmetalle trafen sich am 14. und 15. September zu ihrer 63. Arbeitssitzung diesmal am fem Forschungsinstitut Edelmetalle + Metallchemie in Schwäbisch Gmünd.

Der DGO-FA Edelmetalle zu Gast an der Hochschule Aalen

Gleich zu Beginn des Meetings wurde das langjährige und mittlerweile pensionierte Mitglied, Hasso Kaiser, offiziell aus dem Gremium verabschiedet. Kaiser war viele Jahre als Geschäftsführer bei Degussa (später Umicore) in Schwäbisch Gmünd tätig und gründete den DGO-FA Edelmetalle im Jahr 1991. Gleichzeitig wurde Heidi Willing vom fem als neues Mitglied in den Fachausschuss aufgenommen.

Auf der Tagesordnung standen zunächst die Vorbereitungen für den nächsten Expertenworkshop Edelmetalle – das Anwenderforum, der am 17. März 2022 zum mittlerweile achten Mal in Berlin vom FA Edelmetalle organisiert wird. Nach dem coronabedingten Ausfall der Veranstaltung in 2020 konnten hierfür erneut renommierte Experten als Referenten gewonnen werden. Auch bei der Erstellung von Publikationen ist der FA Edelmetalle außerordentlich aktiv. So wird von den FA-Mitgliedern derzeit jeweils ein Arbeitsblatt zum Thema Gold- und Silberschichten inhaltlich überarbeitet. Auch wurde kürzlich ein Artikel über die statistische Versuchsplanung am Beispiel eines Feinsilber-Elektrolyten sowie weitere Folgen der „Geschichte(n) der Galvanik“ veröffentlicht.

Fachausschuss besichtigte neues Forschungsgebäude der HS Aalen

Am zweiten Tag des Treffens folgten die FA-Mitglieder der Einladung von Prof. Timo Sörgel an die Hochschule Aalen für eine Besichtigung der erst Ende 2020 neueröffneten Forschungsgebäude. Mit einem Investitionsvolumen von über 26 Millionen Euro wurden neue Labor- und Büroflächen geschaffen, wodurch die HS Aalen, die zu den bundesweit forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften zählt, ihre Forschungsinfrastruktur deutlich verbessern konnte.