DGO-Arbeitskreis Kupfer und Kupferlegierungen

Der AK Kupfer und Kupferlegierungen plant Forschungsvorhaben zur cyanidfreien Messingabscheidung. Interessenten sind eingeladen, sich zu beteiligen.

Gruppenfoto DGO-Arbeitskreis Kupfer und Kupferlegierungen

Der DGO-Arbeitskreis Kupfer und Kupferlegierungen

Der DGO-Arbeitskreis Kupfer und Kupferlegierungen erarbeitet Lösungen zu technologischen Herausforderungen und bringt branchenrelevante Forschungsthemen voran. Er wurde im Frühjahr 2014 ins Leben gerufen und stellt seitdem ein Netzwerk für Beschichter und Anwender von galvanischen und chemischen Kupferschichten dar. Zu den halbjährlichen Treffen werden verschiedene technische Sachverhalte erörtert und über einen unkomplizierten Erfahrungsaustausch Lösungen zu unerwünschten Effekten bei der Kupferabscheidung identifiziert.

Fachlich bereichert werden die Arbeitskreistreffen meist von eingeladenen Experten, die zu aktuellen Entwicklungen wie zuletzt in den Bereichen Prozessanalytik bei der Kupferabscheidung oder korrosive Wechselwirkungen im praktischen Einsatz berichten. In Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen fließen zudem stets wichtige Impulse für relevante Forschungsthemen in den Arbeitskreis ein.

Forschungsvorhaben zur cyanidfreien Messingabscheidung geplant

„Unser aktuelles Forschungsvorhaben – Erforschung eines neuen Verfahrens zur cyanidfreien, galvanischen Messingabscheidung – wurde mit Initiative der TU Chemnitz in den Arbeitskreis eingebracht“, erklärt Ulrich Bingel, Mitbegründer und Leiter des Arbeitskreises. „Mittelfristig möchten wir zu diesem Thema ein öffentlich gefördertes IGF-Projekt beantragen. Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) besteht hier noch die Möglichkeit, sich aktiv am Forschungsvorhaben zu beteiligen und von den Ergebnissen zu profitieren.“ so Bingel weiter (weiterführende Informationen s. beigefügten DGO-Projektsteckbrief).

Die IGF-Projektförderung (Industrielle Gemeinschaftsforschung) ist eine Kernkompetenz der DGO und zielt auf eine nachhaltige Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen bei Forschung und Entwicklung (weiterführende Informationen s. beigefügten DGO-Leitfaden).

Zur Sitzung eingeladen ist jeder, der eine starke Affinität zum Thema Kupfer hat und sich aktiv an der konzeptionellen und thematischen Mitgestaltung des Arbeitskreises beteiligen will. Die Arbeitstreffen finden meist bei den beteiligten Unternehmen statt. Die nächste Sitzung des Arbeitskreises ist für den November 2018 geplant.

Interessierte können sich jederzeit per E-Mail in der DGO-Geschäftsstelle für den Arbeitskreis anmelden: Dr. Daniel Meyer, Tel.: 02103-2556 35, E-Mail: d.meyer(at)dgo-online.de