Zum Hauptinhalt springen

Industrieunternehmen

Die erfolgreiche Positionierung eigener Produkte und Dienstleistungen auf den Märkten der Zukunft ist für viele deutsche Unternehmen eine Kernaufgabe und stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Generierung marktfähiger Innovationen ist in den meisten Fällen jedoch nur über ausgeprägte und kontinuierliche FuE-Aktivitäten umsetzbar. Insbesondere KMU stoßen hier schnell an Grenzen, da eigene Forschungsabteilungen oder aber die Vergabe von Forschungsaufträgen an externe Forschungsstellen nicht oder nur schwer finanzierbar sind. 

Industrielle Gemeinschaftsforschung für KMU

Um die strukturbedingten Nachteile von KMU auf dem Gebiet von Forschung und Entwicklung auszugleichen, steht allen Unternehmen der Galvano- und Oberflächentechnik ein Förderinstrument über die DGO bereit: Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF). Die IGF versetzt KMU in die Lage, gemeinsamen branchenspezifischen Forschungsbedarf von einer oder mehreren Forschungsstellen bearbeiten zu lassen und von den entwickelten Lösungen zu profitieren. 

Förderfähig sind wissenschaftlich-technische Forschungsvorhaben, die unternehmensübergreifend ausgerichtet sind, neue Erkenntnisse vor allem im Bereich der Erschließung und Nutzung moderner Technologien erwarten lassen und insbesondere der Gruppe der KMU wirtschaftliche Vorteile bringen können. Damit schließt die IGF die Lücke zwischen Grundlagenforschung und wirtschaftlicher Anwendung.

DGO hilft vom Ausformulieren der Problemstellung bis zur Vernetzung mit Partnern aus der Forschung

Die DGO-Geschäftsstelle unterstützt die KMU in vielerlei Hinsicht: Diese reicht von der Hilfestellung beim klaren Ausformulieren der Problemstellung, der Entwicklung der anschließenden Projektidee in einer Expertenrunde bis hin zum Vernetzen mit durchführenden Forschungseinrichtungen. Der bürokratische Aufwand bleibt dabei für die beteiligten Unternehmen überschaubar, denn der Antrag auf Forschungsförderung wird auf fachlicher Direktive der beteiligten KMU von der Forschungseinrichtung ausgearbeitet.

Die beteiligten Unternehmen treten während des Projekts als sogenannter projektbegleitender Ausschuss (PA) auf und sind mehrheitlich KMU. Neben diesen können sich aber auch große Unternehmen im PA engagieren. Die ausformulierten Projektvorschläge werden dann über die DGO bei der AiF eingereicht

Einen übersichtlichen Leitfaden für Industrieunternehmen mit Hinweisen zum Förderprogramm und die formelle Vorgehensweise stellen wir Ihnen hier zum Download zur Verfügung. 

Leitfaden für Industrieunternehmen