HSO bestätigt Wirksamkeit von IGF-Vorhaben

Bereits über die DGO umgesetzte IGF-Forschungsvorhaben zeigen die Wirksamkeit dieses Förderinstruments, was auch Andreas Schütte, Business Development Manager bei der HSO GmbH in Solingen, bestätigen kann. Er beteiligte sich bereits gemeinsam mit weiteren Unternehmen der Branche an einem IGF-Forschungsvorhaben zur Wärmebehandlung von chemisch abgeschiedenen NiP-Schichten. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit der TU Chemnitz initiiert und erfolgreich abgeschlossen. „Unser Forschungspartner TU Chemnitz hat den gemeinsam abgestimmten Arbeitsplan sehr gut umgesetzt. Der Projektfortschritt wurde uns zweimal jährlich aufgezeigt, so dass auch Korrekturen im Projektverlauf möglich waren.“ erinnert sich Schütte. „Die erarbeiteten Ergebnisse wurden anschließend aufbereitet und in einen Online-Wärmebehandlungskatalog übertragen, der nun bei Bedarf von Technologen im Unternehmen verwendet werden kann. Dadurch profitieren die beteiligten Unternehmen, aber auch die gesamte Branche.“ so Schütte weiter.