Zum Hauptinhalt springen
Foto von Stahlrohren
Foto Chemieanlage von innen
Silbernes Auto mit verchromtem Rückspiegel
Verchromter Wasserhahn im Badezimmer
Motorschrauben für Autos

Geplantes FuE-Projekt zu „Additiver Fertigung“ erfährt gute Resonanz

Nach einem Aufruf der DGO haben eine Reihe von Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihr Interesse an einem Projekt zur Kunststoffgalvanisierung additiv gefertigter Bauteile bekundet.

Bereits seit 2018 setzt sich eine DGO-Arbeitsgruppe mit dem Thema „Galvanisierung additiv gefertigter Kunststoffbauteile“ auseinander. Aufgrund der Komplexität und des großen fachlichen Umfangs des Themenfeldes initiierte die DGO im Juli 2019 einen erneuten öffentlichen Aufruf zur Findung weiterer am geplanten FuE-Projekt interessierter Unternehmen sowie potenziell ausführende Forschungseinrichtungen. Und das mit erfreulichem Ergebnis: Nach den aktuell vorliegenden Interessensbekundungen haben mittlerweile insgesamt 21 Unternehmen – davon mehrheitlich KMU – ihre Bereitschaft zur fachlichen Mitwirkung im Projektkonsortium signalisiert.

Zudem meldeten sich fünf weitere interessierte Forschungseinrichtungen, mit denen bereits ein erstes Treffen am Rande der diesjährigen ZVO-Oberflächentage in Berlin stattfand. Das Treffen diente der Restrukturierung des Forschungsansatzes und der Festlegung der nächsten Schritte innerhalb der Arbeitsgruppe. So sollen nun die beteiligten Unternehmen angesprochen werden, um deren individuelle Motivation bzw. fachlichen Background bestmöglich berücksichtigen zu können und um die Möglichkeiten für eine aktive Beteiligung am Arbeitsplan auszuloten. Das nächste Treffen der gesamten Arbeitsgruppe ist für Ende 2019 vorgesehen.

Nähere Informationen sind bei der DGO-Geschäftsstelle erhältlich.

Kontakt:

Für weitere Auskünfte steht die DGO-Geschäftsstelle sehr gerne zur Verfügung! 
Ihre Ansprechpartner sind Dr. Daniel Meyer, Tel. +49 (0)2103 2556-35, E-Mail d.meyer@dgo-online.de und Sabine Groß, Tel. +49 (0)2103 2556-50, E-Mail: s.gross@dgo-online.de