DGO-Fachausschuss Chemische Metallabscheidung zu Gast bei INNOVENT in Jena

Zur Sitzung wurden einerseits aktuelle Forschungsthemen im Bereich Chemisch Nickel vorgestellt und diskutiert. Außerdem übernahm Herr Ferdinand Seitz von der Novoplan GmbH die Funktion des neuen Fachausschussleiters.

Der FA Chemische Metallabscheidung zu Gast bei INNOVENT in Jena

Am 28.04.2022 trafen sich die Mitglieder des DGO-Fachausschusses Chemische Metallabscheidung in den Räumlichkeiten des INNOVENT e.V. in Jena, um sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich Chemisch Nickel auszutauschen. Auf der Agenda standen u.a. Fachvorträge zu den Themen „Verschleißverhalten von Chemisch Nickel in Abhängigkeit der Wärmebehandlung“ (TU Chemnitz) sowie „Außenstromlose Ni-P-B Dispersionsschichten“ (HS Mittweida). Des Weiteren wurde vonseiten des Gastgebers ein zukünftiges FuE-Projekt vorgestellt, das sich mit der kontinuierlichen Plasmabehandlung von Pulvern für den optimierten Einsatz in flüssigen Matrices beschäftigt. Bei dem Vorhaben, welches über die DGO bei der AiF im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) eigereicht werden soll, geht es im Kern um die Modifizierung der Oberflächeneigenschaften von Pulvern, um diese möglichst homogen in z.B. einem Chemisch-Nickel-Elektrolyten dispergieren zu können.

Die Tagesordnung sah zudem die Wahl eines neuen Fachausschussleiters und dessen Stellvertreter vor. Der bisherige Leiter Dr. Ingolf Scharf stellte das Amt nach 4-jähriger Ausübung zur Verfügung. Als neuer Leiter wurde Ferdinand Seitz (Novoplan GmbH, Aalen) einstimmig gewählt. Die neuen Stellvertreter sind Dr. Eckart Giebler (Collini GmbH, Dresden) und Peter Weiss (Daetwyler SwissTec AG, CH-Bleienbach). Den alten und neuen Amtsinhabern gebührt Dank und Anerkennung für das beständige Engagement!

Abgerundet wurde das Fachausschusstreffen durch eine Führung durch die Plasmalabors bei INNOVENT e.V. sowie einem ortstypischen Mittagsimbiss mit Thüringer Rostbratwurst vom Holzkohlegrill.